Die unterschiedlichen Stile bei einem Erklärvideo

thumbnail

©123rf.com/profile_jannoon028

Wer gerne ein Erklärvideo in Auftrag geben möchte, der steht nicht nur vor der Frage, wie lang es am besten wird. Interessant ist auch die Suche nach dem passenden Stil. Hier gibt es einige verschiedene Varianten, die alle ihre Vorteile haben. Welche Variante zu den eigenen Wünschen passt ist abhängig davon, welche Ziele im Zusammenhang mit dem Video gesetzt werden.

1. Mit Art & Scribble arbeiten

Bei dieser Technik kommen Mensch und Kunst zusammen. Eigentlich ist es in Erklärvideos meist nicht der Fall, dass hier echte Schauspieler zum Einsatz kommen. Bei Art & Scribble dagegen wird genau damit gearbeitet. So ist es möglich, jede Menge unterschiedlicher Variationen als Variante zu verwenden. Grafiken lassen sich so ebenso gut platzieren wie Erklärungen durch eine Person. Art & Scribble macht es möglich, aus zwei unterschiedlichen Welten die Vorteile miteinander zu vereinen.

2. Flat Design als Effekt

Einen sehr schönen Effekt bietet auch das Flat Design. Wie der Name schon sagt, wird hier mit flachen 2D-Illustrationen gearbeitet. Diese ermöglichen es, ein übersichtliches Video zu erstellen, das innerhalb kurzer Zeit die Botschaft an den Zuschauer überbringen kann. Durch die einfache und dennoch wirkungsvolle Technik kann die Botschaft noch besser dargestellt werden. Der Vorteil: Mit dem Flat Design können verschiedene Zeichenstile umgesetzt werden. Sowohl sehr realitätsnahe Darstellungen als auch Comiczeichnungen lassen sich sehr gut darstellen.

 

verschiedene Stile für Erklärvideos

©123rf.com/profile_peshkova

3. Whiteboard – alles ist möglich

Mit dem Whiteboard-Design lassen sich so gut wie alle Ideen sehr gut umsetzen. Grundlage ist ein weißer Untergrund. Mit Hilfe einer Hand entstehen auf dem Untergrund verschiedene Zeichnungen. Damit dieses Video umgesetzt werden kann, werden vorher alle gewünschten Zeichnungen erst einmal aufgemalt und dann in das Video integriert. Auch Farbeffekte und Animationen können bei dieser Technik umgesetzt werden.

Neben der Whiteboard-Technik gibt es auch die Tafel-Technik. Hier ist ein dunkler Untergrund vorhanden und im Video erscheint es, als würde mit Kreide gezeichnet werden. Durch dieses Design fühlen sich Zuschauer des Videos häufig in die Vergangenheit zurückversetzt, daher weckt es besonders oft Emotionen und wird gerne eingesetzt.

 4. Die Legetechnik als Klassiker

Ein besonders beliebter Klassiker im Bereich der Stile bei einem Erklärvideo ist die Legetechnik. Alle Teile für das Video werden erst einmal auf Papier gebracht. Das kann mit Hilfe von Zeichnungen oder auch durch Ausdrucke passieren. Mit einer speziellen Kameratechnik lassen sich die Einzelbilder dann zu einem Film zusammenstellen. Mit Hilfe von einer oder zwei Händen werden sie nach und nach hingelegt und ergeben so eine Geschichte oder eine Erklärung.

Videohelden.net