3 Regeln für die Zusammenstellung von erfolgreichen Erklärvideos

thumbnail

©123rf.com/profile_dskdesign

Kunden fragen uns immer wieder, wie wir ständig auf neue Ideen für die Erstellung der Erklärvideos kommen. Daher möchten wir heute einen Einblick in unsere drei wichtigsten Regeln geben. Sie sind die Basis für die Videos und werden von uns streng beachtet. Wir orientieren uns an drei Punkten: Dem Warum, der Tatsache sowie einer Prise Fantasie.

  1. Warum – weg von langen Erklärungen

Verkäufer neigen dazu, ihren Kunden ein Produkt in den verschiedensten Facetten schmackhaft zu machen. Sie erzählen lang und breit davon, was das Telefon alles kann. Sie berichten darüber, welche beeindruckenden technischen Highlights der Computer mitbringt oder kommen nicht umhin zu verdeutlichen, was genau eigentlich das Besondere ist. Das ist grundsätzlich eine gute Taktik. Wir jedoch setzen auf eine andere Taktik. Uns ist es wichtig, dass Ihr Kunde mit dem Erklärvideo erfährt, warum er das Produkt braucht. Natürlich soll er auch erfahren, was genau das Produkt eigentlich alles kann. Das ist aber zweitrangig. Bedürfnisse werden dann geweckt, wenn wir wissen, warum wir etwas brauchen. Bis jetzt wussten wir nicht, dass das neue Smartphone unser Leben erleichtern kann. Doch nun, wo wir das „Warum“ kennen, wir also wissen, warum es unser Leben erleichtern kann, brauchen wir es ganz dringend.

Idee

©123rf.com/profile_sarunyufoto2010

  1. Tatsachen in den Vordergrund stellen

Es ist durchaus verlockend in einem Erklärvideo ein Produkt oder eine Dienstleistung ganz besonders zu unterstreichen und die Vorzüge noch bunter zu malen, als sie vielleicht wirklich sind. Das ist eine durchaus menschliche Eigenschaft. Übertreibungen helfen uns dabei, Aufmerksamkeit zu bekommen. Aufmerksamkeit möchten wir auch mit den Erklärvideos erhalten. Aber nicht um jeden Preis. Es nützt gar nichts, wenn bei dem Kunden besondere Erwartungen geweckt werden und diese nicht eingehalten werden können. Hat er das Produkt dann in der Hand, ist er vielleicht enttäuscht und trägt dies auch so weiter.

  1. Eine Prise Fantasie

Ein Erklärvideo ist nur so gut wie die Geschichte, die es erzählt. Dabei dürfen wir aber die Tatsachen nicht hinten herunterfallen lassen. Das heißt: Wir möchten mit Fantasie eine schöne Story zusammenstellen. Gleichzeitig möchten wir aber auch, dass diese Geschichte der Wahrheit entspricht. Wir unterstreichen die Tatsachen also mit unserer Story. Das mag kompliziert klingen, ist aber durchaus eine sehr erfolgreiche Basis. Dabei ist es jedoch wichtig, dass unsere Geschichte spannend bleibt, nicht zu sehr ausufert und vor allem einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Nur so erinnern sich die Zuschauer von Ihrem Video auch an Ihre Produkte.

Videohelden.net